Trubel auf dem Reimehoffest

Ziegen im Stall, auf der Weide und im Melkstand zu beobachten war für die vielen Besucher die Motivation zum Reimehoffestes zu kommen. Das nutzten vielen Familien, Radfahrer, Wanderer und Gruppen ausgiebig. Kulinarisch war die Ziege auch vertreten, z.B. mit einem Ziegen-Frischkäse auf Salatbett und dem sehr beliebten Ziegen-Gyros.

Stadt, Land, Beides. präsentierte sich an einem Infostand, an welchem Taschen mit dem Siebdruckverfahren verziert werden konnten. Danke an Andreas Gebert, Marge Leuthe und das K4 in Nürnberg, dass sie die Materialien dafür hergestellt und besorgt hat sowie den Stand betreuten!


Die Besucher genossen es unter den Bäumen zu sitzen, der Live-Musik zuzuhören und Kaffee zu trinken. Dazu wählten viele einen Kuchen aus der großen Auswahl, welche viele Freiwillige gespendet hatten.


 

Die Strohballen-Hüfburg und der Bierkistenturm waren sehr beliebt bei den Kindern. Groß und Klein lernten bei einer Hofralley viel über Ziegenaufzucht.

Dabei war der Vergleich von Ziegen- und Kuhmilch besonders spannend. Bei Käsereiführungen erfuhren die Gäste wie die verschiedenen Käsesorten hergestellt werden, welche sie danach an dem Marktstand einkaufen konnten. Wer lange geblieben ist, konnte noch beim Melken zuschauen.

Das Reimehoffest ist einen Ausflug wert - schade dass es nur jedes zweite Jahr stattfindet.